Aktueller Standort:

 

Apulien in Italien

 

Wir genißen unseren Urlaub mit MANni und haben uns recht kurzfristig für Süditalien entschieden.

 

Den Reisebericht gibt es hier: *Italien

 

Aktuelles

Wir haben umgesattelt.

- zumindest teilweise :-) 

 

2021 haben wir uns in Düsseldorf in ein Wohnmobil "schockverliebt". Nach 12 Monaten Wartezeit ist "MANNI" im August 2022 endlich angekommen. Nach ein paar Kurztrips in die Eifel, an die Mosel und nach Bayern ging es am 14.11.22 zum ersten richtigen WoMo-Urlaub gehen. Wer uns kennt, der weiß, dass das kein 0-8-15 Urlaub wurde. Wir lieben die Herausforderung und deshalb ging die erste Tour nach Norden durch Finnland und Norwegen. Denn wir hofften darauf die Polarlichter zu sehen. 

2023 folgte dann der zweite größere Urlaub, einmal die Moldau von der Quelle bis zum Zusammenfluß mit der Elbe.

 

Alles über unser neues Gefährt erfahrt ihr unter "Fahrzeuge", die ersten Touren stellen wir wie gehabt hier ein. Ihr findet die Tour en unter "Europa / *Polarlichter" und unter "Europa/*Moldau". Zukünftig sind alle Wohnmobil-Touren mit einem *gekennzeichnet.

 

Viel Spass beim Lesen

Julia und HaDi

F.A.T. - Stammtisch Westerwald

Besucher dieser Seite:

Unsere 2. Säule ;) Krav Maga

Eine unserer "Säulen" für die Vorbereitung unserer Tour ist das regelmäßige Selbstverteidigungs-Training. Selbstverteidigung ist uns wichtig. Zum Einen, da man ein anderes Auftreten hat und zum Anderen, da man selbstsicherer ist.
Wir haben uns nach langer Suche und mehreren Test für das israelische Selbstverteidigungs- und Nahkampfsystem "Krav Maga" entschieden. Dieses System ist unserer Meinung nach sehr effizient, weil es vollkommen schnörkelos und unter Stress abrufbar ist. Zudem ist es relativ schnell zu erlernen. Der Begriff Krav Maga stammt aus dem hebräischen und kann einfach mit Kontaktkampf übersetzt werden. Es wurde ursprünglich für den militärischen Bereich entwickelt und weltweit bei Militär und Polizei eingesetzt, steht aber heutzutage auch "normalen" Leuten wie uns zum Training offen und erfreut sich, wie ich in der Zwischenzeit festgestellt habe zunehmender Beliebtheit. Ob dies nur eine Trenderscheinung ist oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen, aber uns macht es Spass, steigert das Fitnesslevel und ist in Bezug auf Selbstverteidigung sehr realitätsbezogen. Es lehrt in erster Linie taktisches Verhalten und Prävention. Erst danach bietet es verschiedene defensive Lösungen für diverse Angriffe von einem oder mehreren bewaffnete oder unbewaffnete Angreifer und vertieft dies in verschiedenen Szenarien und Situationen. 

Man betrachtet Situationen eher aus einer taktischen Sicht und ist durch das frühe Erkennen von Gefahrensituationen schlichtweg anders aufgestellt. Das gilt sicher für alle Menschen, aber auch insbesondere für Frauen. Nach mehreren Tests bei anderen Krav Maga Schulen, haben wir uns für das Training bei dem Krav Maga Instructor Carsten Draheim entschieden, siehe www.koeln-krav-maga.de und nehmen dort regelmäßig am Training in Köln, Bonn oder im Rhein-Sieg-Kreis teil. Carsten ist ein guter Trainer und kann die Techniken schnell erklären und eindrucksvoll vermitteln. Zudem ist es als Nahkampfausbilder für die Bundeswehr tätig, so kommt auch der Fitnessfaktor inklusive des erforderlichen Antriebs nicht zu kurz! Die Traininsgzeiten sind flexibel und man kann dort momentan bis zu 10 x in der Woche zum Training, was es gerade bei Schichtdiensten sehr von Vorteil ist. 

 

Alles in allem kann ich das Krav Maga Training mit Carsten sehr weiterempfehlen.